Aquarien

Sealife

Sealife Timmendorfer Strand
Foto: sealife

Eine spannende Reise durch den Lebensraum „Wasser“ bietet das SEA LIFE Timmendorfer Strand. Auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern, vorbei an den naturgetreu und abwechslungsreich gestalteten Aquarien und Gehegen, werden der Reichtum und die Schönheit der heimischen und tropischen Wasserwelt gezeigt.

Auf dem Rundgang tauchen die Besucher im SEA LIFE Timmendorfer Strand in immer vielfältigere Gewässer ein. Vom Regenwald geht es über die Küsten Europas bis in die Tiefen der tropischen Ozeane. Als besonderes Highlight können die Besucher in diesen Jahr die Themenwelt „Oktopus Höhle!“ bewundern.

Abenteuer Regenwald

Die Reise der Besucher beginnt im Regenwald. Hier können die Geheimnisse unserer Dschungelbewohner inmitten immergrüner tropischer Pflanzen entdeckt werden. Der exotische Bindenwaran Salvatore beeindruckt vor allem durch seine Größe und ist das Highlight des Regenwald-Bereichs. Neben dieser faszinierenden tagaktiven und dunkel gefärbten Echse leben dort außerdem riesige Boas, räuberische Piranhas und die quirligen Otter Bonnie und Clyde.

Winterfjord

In die sonderbare Welt der norwegischen Fjorde fühlen sich die Gäste versetzt, wenn sie den Winterfjord im SEA LIFE Timmendorfer Strand betreten. Das kältere Licht und eine niedrigere Raumtemperatur geben den Besuchern das Gefühl, tatsächlich an einem Fjord zu stehen. Hier können Seewölfe und Franzosendorsche beobachtet werden.

Berührungsbecken

SEA LIFE bietet allen Meeresbewohnern eine an ihren natürlichen Lebensraum angepasste Umgebung. Ein direkter Kontakt mit dem Menschen passt nicht in das Verhaltensmuster der meisten Tiere. In den Berührungsbecken leben ausschließlich wirbellose Tiere wie Seeigel, Schnecken, Muscheln, Krebse und Seeanemonen. Sie können von den großen und kleinen Besuchern unter Anleitung eines Besucherbetreuers vorsichtig berührt werden. Dieses Becken ist besonders bei Kindern sehr beliebt, da sie die natürliche Scheu vor den Meereslebewesen verlieren.

Sealife-Center Timmendorf
Foto: sealife

Plattfisch, Dorsch und Co.

Plattfische sind mit ihrer abgeflachten Körperform und der Eigenschaft, sich farblich dem Untergrund anzugleichen, perfekt an das Leben auf dem Meeresboden angepasst. Als „Babyfische“ (bis ca. 1 cm Länge) haben sie noch einen symmetrischen Körperaufbau und schwimmen aufrecht. Mit dem Übergang zum „Jugendlichen“ legt sich ihr Körper auf die Seite und das untere Auge wandert auf die funktionelle Oberseite, was ihnen dieses ungewöhnliche Aussehen beschert. Neben diesen faszinierenden Tieren leben auch der Dorsch und der Pollack in diesem Becken, das auch von oben bewundert werden kann.

Küsten Europas

Die Reise geht weiter und führt unsere Besucher durch die Küsten Europas. Hier gibt es viele interessante Bewohner der Meere zu entdecken. Hier sind unter anderem Seehasen, ein Europäischer Hummer und Wolfsbarsche beheimatet.

Seegraswiese

Als Meister der Tarnung bezaubern Seepferdchen durch ihre außergewöhnliche Gestalt und ähneln filigranen Fantasiewesen. Doch nicht nur Seepferdchen, sondern auch ein bunter Mix an exotischen Fischen, wie beispielsweise Doktor – und Clownfische, sind in diesem Bereich zu entdecken.

Felsengrotte mit Nachwuchsbecken

In der Kinderstube des Aquariums wohnen die jüngsten Mitglieder der Unterwasser-Familie, wie z.B. Rochenkinder, Katzenhaikinder & Co.. Doch auch mystische Muränen und farbenfrohe Anemonen können in der Felsengrotte bewundert werden.

Wikingerbereich mit Rochenbecken

Die in der Nordsee und im Nordatlantik beheimateten Nagelrochen und Katzenhaie tummeln sich im großen, teilweise verglasten Rochenbecken. Beide Arten sind durch Körperfärbung und -form gut an ihre Umgebung angepasst. Der flache Meeresboden bietet kaum Unterschlupf und ist so seit jeher eine Herausforderung für alle dort lebenden Tierarten, wie Haie, Rochen und auch Plattfische. Im Laufe der Evolution entwickelten sich Stein- und Glattbutt, die zu den Plattfischen zählen, zu Meistern der Tarnung. Sie ändern ihre Farbe, um sich dem Meeresboden anzupassen. Dank ihres abgeflachten Körpers sind auch die Rochen, die sich im Boden eingraben können, nur schwer auszumachen.

Mission Hai

Hier können die Besucher verschiedene Hai-Arten bewundern, wie z.B. die eindrucksvollen Schwarzspitzenriffhaie. Darüber hinaus können sie Teil einer Mission werden und auch die virtuelle Welt dieser vorzeitlichen Meereslebewesen entdecken. Hochmoderne Technologie erweckt ihre besonderen Fähigkeiten und ihr faszinierendes Verhalten zum Leben.

Tropisches Riff

Speziell nach außen gewölbte Glaskuppeln bieten den Besuchern des SEA LIFE Timmendorfer Strand einen Einblick in die Welt der kleineren Meerestiere wie zum Beispiel von Demoisellen oder Clownfischen.

Ozeanbecken

Das rund 220.000 Liter fassende Becken ist einer der Höhepunkte auf dem Rundgang durch die Unterwasserwelt des Großaquariums. Ein acht Meter langer, durchsichtiger Unterwassertunnel ermöglicht den Einblick in das tropische Meeresleben aus einer für den Menschen ungewöhnlichen Perspektive. Wie Taucher ziehen die Besucher an den Schwarzspitzenriffhaien vorbei. Dazwischen tummeln sich Drückerfische, Doktorfische und viele weitere einzigartige Meeresbewohner. Besondere Attraktion hier ist Speedy, die Meeresschildkröte.

Neu 2017: Oktopus Höhle!

Die Besucher lassen sich in die atemberaubende Welt der Tintenfische entführen, in dem sich alles rund um diese faszinierenden Lebewesen dreht. Blaues Blut, drei Herzen und eine Speiseröhre, die durchs Gehirn führt – Oktopoden gehören wohl zu den faszinierendsten Bewohnern unserer Weltmeere. Oktopoden sind übrigens äußerst geschickt und haben erstaunliche geistige Fähigkeiten. Neben den Oktopoden leben auch noch Nautilus im neuen Themenbereich des SEA LIFE Timmendorfer Strand. Sie sind die Verwandten von Kalmaren, Sepien und Oktopoden und sogenannte lebende Fossile. Nautilus gibt es nämlich seit über 500 Millionen Jahren.

23669 Timmendorfer Strand, Kurpromenade 5
www.visitsealife.com/Timmendorfer-strand

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.